Datenqualität

Der Begriff Datenqualität

Im CRM (Customer Relationship Management) bezeichnet der Begriff „Datenqualität“ die Qualität der Informationen, welche im CRM-System hinterlegt sind. Datenbanken von hoher Qualität befriedigen alle Informationsbedürfnisse eines Unternehmens vollständig – mit Daten schlechter Qualität hingegen kann ein Unternehmen seine Ziele nur unzureichend oder gar nicht erreichen. Bei der Einschätzung der Datenqualität dreht sich also alles um die Frage: Was möchte ein Unternehmen mit gesammelten Daten erreichen? Und reichen die vorliegenden Informationen in der aktuellen Version dafür aus?

Kriterien für Datenqualität

Die wichtigsten und wertvollsten Daten, welche von Unternehmen gesammelt werden, sind Informationen aktueller und potentieller Kunden. Diese Daten werden von Unternehmen hauptsächlich für die Kundenakquise, Kundenbindung und Kundenbetreuung genutzt. Damit diese Prozesse effizient und erfolgreich ablaufen können, müssen die Datenbanken für Kundendaten folgende, zentrale Kriterien hoher Datenqualität erfüllen:

  • Korrektheit & Aktualität: Kundendaten von hoher Qualität bilden die aktuelle Realität möglichst genau und korrekt ab. Adressdaten entsprechen zum Beispiel aktuellen Wohnorten und werden bei Umzügen abgeändert.
  • Vollständigkeit: Die Kundendaten umfassen alle wichtigen Attribute. In einem Datensatz fehlt beispielsweise keine Postleitzahl oder Hausnummer eines Kunden.
  • Keine Redundanz: Die Datenbank enthält keine Dubletten.
  • Einheitlichkeit: Daten von guter Datenqualität weisen eine einheitliche Struktur auf. Die Adresse eines Kunden ist zum Beispiel stets im Format Name – Straße – Hausnummer – PLZ – Ort festgehalten.

Warum ist Datenqualität wichtig?

Einige Untersuchungen gehen davon aus, dass jeder 4. Datensatz in CRM-Systemen deutscher Unternehmen fehlerhaft, unvollständig oder veraltet ist. Diese geringe Datenqualität ist ein gravierendes Problem im Kundenmanagement und im Vertrieb: Neukunden können aufgrund falscher Adressen nicht erreicht werden, aktuelle Kunden sind verärgert, weil sie aufgrund von Dubletten ständig gleichzeitig drei Anschreiben des Unternehmens erhalten und das Unternehmen verschwendet Ressourcen durch den Briefversand an längst verzogene Personen. Eine geringe Datenqualität schadet somit allen: Unternehmen, Kunden und potentiellen Interessenten.

Bessere Datenqualität durch CRM-Lösungen

Anbieter von CRM-Software bieten zahlreiche Lösungen zum einheitlichen Daten-Management in Unternehmen an. CRM-Lösungen prüfen zum Beispiel automatisch auf Dubletten, prüfen die Korrektheit und Plausibilität von Daten bereits bei der Eingabe und erleichtern die gemeinsame Aktualisierung von einheitlichen Datenbanken im Team.