Kampagnenmanagement

Bedeutung und Einsatz vom Kampagnenmanagement

Das Kampagnenmanagement bzw. die Kampagnenplanung hat ein zentrales Ziel im Marketing: Jedem Kunden soll das passende Informationsangebot mit dem richtigen Kommunikationsstil und über den richtigen Kommunikationskanal zum richtigen Zeitpunkt vermittelt werden. Das Bedürfnis des Kunden steht bei der Planung vom Kampagnenprozess im Mittelpunkt. Kampagnenmanagement kann somit als ein zentraler Teil des Customer Relationship Managements (CRM) eingeordnet werden. Der Kampagnenprozess lässt sich in drei zentrale Phasen unterteilen: die Planung, Steuerung sowie Auswertung der Kampagne.

Kampagnenmanagement in der Praxis

Um einen Kampagnenprozess genauer planen zu können, werden alle bisherigen Berührungspunkte mit Kunden (Customer Touch Points) näher betrachtet und analysiert. Dazu zählen beispielsweise Kontakte über den Vertrieb, Service, eCommerce und weitere relevante Kanäle. Mit Hilfe einer speziellen CRM-Software und Analyse-Systemen können zentrale Erkenntnisse über den Kunden gewonnen und konkrete Werbemaßnahmen bzw. Schritte abgeleitet werden, wie z. B. Direct Mailings, E-Mail- oder Telemarketing, E-Mail- oder Briefkampagnen.

Spezielle Softwarelösungen für das Kampagnenmanagement

Individualisierbare Softwarelösungen bzw. Systeme für das Kampagnenmanagement helfen dabei, den komplexen Kampagnenprozess übersichtlich im Unternehmen zu planen, steuern und auszuwerten. Alle Kundendaten laufen in der Software zusammen und können schnell ausgewertet werden. Somit wird die Kampagnenplanung effektiver. Durch Analyse-Tools können außerdem laufende Kampagnen gesteuert, kontrolliert und mit Hilfe eines Reporting ausgewertet werden. CRM-Lösungen bieten Unterstützung im Marketing und haben vor allem den Vorteil, dass alle Daten in einer Datenbank zusammenlaufen und verknüpft werden. So erhält jeder Mitarbeiter eine schnelle Übersicht und kann konkrete Handlungsmaßnahmen ableiten oder eine Optimierung der Kampagne vornehmen.