Wie die CRM-Einführung gelingt

Damit CRM im Unternehmen schnell Früchte trägt, muss es mit System eingeführt werden. Hier setzt die CAS Projektmethode an: In klar definierten Schritten führt diese sicher zu spürbaren Erfolgen. Die CAS Projektmethode integriert dafür folgende Erfolgsfaktoren in das CRM-Projektmanagement:

  • Die Führungsriege steht geschlossen hinter CRM
  • Durch aktive Kommunikation über das CRM Vorhaben werden die Mitarbeiter frühzeitig informiert und eingebunden
  • Beteiligte aus allen relevanten Unternehmensbereichen sind früh integriert
  • Verantwortlichkeiten werden klar verteilt
  • Die Prozesse im Unternehmen sind definiert
  • Schrittweise Einführung von CRM – bereichsweise oder nach Funktionen

Zur Einführung direkt das ganze Team ins CRM-Boot holen

Alle Beteiligten, die bisher relevante CRM-Prozesse genutzt haben, nehmen möglichst früh im CRM-Boot Platz. So wird vorhandenes Praxiswissen genutzt und in das CRM-Vorhaben übernommen. Neben dem CRM-Projektleiter werden insbesondere IT-Verantwortliche, wichtige Anwender aus verschiedenen Bereichen, wie Vertriebsmitarbeiter aus dem Innen- und Außendienst sowie Kollegen aus dem Marketing und dem Service eingebunden.

Management mit System

Damit das CRM-Projekt reibungslos starten kann, werden im Vorfeld Unternehmensbereiche analysiert. Projektziele definiert und kommuniziert. Mit der von CAS Mittestand speziell entwickelten Projektmethodik, der CAS Methode, werden einzelne Bereiche im Rahmen eines Workshops analysiert. Hier wird neben organisatorischen und prozessrelevanten Abläufen auch die bestehende IT-Umgebung genau betrachtet. Alle grundlegenden Prozesse fließen von Anfang an in die Projektumsetzung ein. So ist eine gelungene, schrittweise CRM-Einführung gewährleistet. Die Mitarbeiter erkennen den Wert von CRM, leben die Strategie und nutzen die Prozesse gerne.